BAGüS: Analyse und Entwicklung der Eingliederungshilfe

Bernhard Finke, Geschäftsführer der BAG der überörtlichen Träger der Sozialhilfe, analysiert die Entwicklung der Fallzahlen in der Eingliederungshilfe und nimmt Bezug auf die aktuelle Diskussion um die Weiterentwicklung der Eingliederungshilfe: “Im Sinne des Wunsch- und Wahlrechts behinderter Menschen sollen in Ergänzung zur Werkstatt alternative Formen eröffnet werden.Dazu sollen die einzelnen Leistungen (Leistungsmoule) definiert weren, die der behinderte Mensch unabhängig vom Ort und Träger der Leistungserbringung in Anspruch nehmen kann. Dies kann auch in Form eines persönlichen Budgets erfolgen.” Der direkten Fördeurng der Beschäftigung im Allgemeinen Arbeitsmarkt erteilt Finke jedoch eine Absage: “Die Sozialhilfeträger sind der Auffassung, dass die Zahlungen an Arbeitgeber in Form von Lohnkostenzuschüssen als Minderleistungsausgleich für die Sozialhilfe systemfremd sind.”

Die Ausarbeitung: 10-0921 BAGÜS_Entwicklung Eingliederungshilfe