Budget für Arbeit bietet seit fünf Jahren Chancen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt

Zum fünfjährigen Bestehen des Budgets für Arbeit betonte die rheinland-pfälzische Sozialministerin Malu Dreyer die besondere Bedeutung des Budgets, das die Teilhabe behinderter Menschen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt verbessert. Die Sozialministerin sagte im Rahmen der Jubiläumsversanstaltung in Mainz: „Ich hoffe, dass noch mehr Menschen mit Behinderungen die Möglichkeit erhalten, auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Unser Appell geht an die Werkstätten für behinderte Menschen, ihre Beschäftigen auf diesem Weg zu unterstützen, und an die Arbeitgeber, Menschen mit Behinderung eine Chance zur Teilhabe am Arbeitsleben zu geben“, so Malu Dreyer. Mit dem Budget für Arbeit können langfristige Hilfen von bis zu 70 Prozent der Lohnkosten für Arbeitgeber gewährt werden, die Menschen mit Behinderung aus einer Werkstatt für behinderte Menschen einstellen. Finanziert wird das Budget für Arbeit zu gleichen Anteilen von den Kommunen und vom Land Rheinland-Pfalz im Rahmen der Eingliederungshilfe. Auf diese Weise werden die Mittel zielgerichtet für die Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt eingesetzt und behinderten Menschen neue Türen zur gleichberechtigten Teilhabe am Arbeitsleben geöffnet. Die vollständige Meldung finden Sie hier:
http://www.rlp.de/no_cache/einzelansicht/archive/2012/october/article/budget-fuer-arbeit-bietet-chancen/