CDU/CSU-Beauftrage für die Belange behinderter Menschen fordert verstärkte Nutzung des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM)

Maria Michalk, Beauftragte für Menschen mit Behinderung in der Bundestagsfraktion der CDU/CSU, macht auf die zu wenig genutzten Möglichkeiten des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) aufmerksam und fordert einen stärkeren Einsatz von “Diability Managern” in Betrieben. Das sind umfassend geschulte Experten, die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern mit Behinderung sowie ihren Arbeitgebern beim oftmals schwierigen beruflichen Wiedereinstieg nach Unfall oder Krankheit helfen. Damit das BEM in der Praxis stärker als bisher angewendet wird, brauchen Betriebe nach Ansicht von Frau Michalk mehr qualifizierte Unterstützung. Dabei hätten die Betriebe Vorteile, wenn sie die bestehenden Angebote, die im Rahmen des §84 SGB IX möglich sind, besser ausschöpfen würden.
Die vollständige Pressemeldung hier: PM Maria Michalk_Disability Manager