Chefsvolkswirt der Deutschen Bank Prof. Walter besucht Integrationsfirma SIGMETA

Der Integrationsbetrieb SIGMETA, ein IT-Unternehmen der Pfennigparade München, feierte sein 10 Jähriges bestehen. Zu den Gratulanten gehörte Prof. Dr. Walter, der in einem Vortrag die Auswirkungen der globalen Finanzwirtschaft auf unsere Wirtschaft im Allgemeinen und auf die von SIGMETA im Besonderen umriss.


Einer der Geschäftsführer der Firma, Reihard Männer, führte zu der Firmengeschichte aus: “Seit der Gründung unterstützen wir die Werkstatt für Körperbehinderte bei Personalengpässen, eine schon damals sinnvolle Kooperation von Werkstatt und Integrationsunternehmen. Heute ist diese Form der Zusammenarbeit ein Vorbild in der Rehalandschaft Die Gründung gab uns konkret auch die Möglichkeit von flexibler Projektarbeit in den Bereichen Rechenzentrum, Support und Softwareentwicklung.

Prof Norbert Walter

Da es für Integrationsfirmen keinen Fachausschuss gibt, sind Einstellungen von leicht- und nichtbehinderten sowie anderweitig benachteiligten Menschen ohne Zeitverlust möglich. Heute beschäftigen wir ca. 140 MitarbeiterInnen, davon weit über die Hälfte schwerbehin-
derte und behinderte Menschen, bei einem Jahresumsatz von ca. 9 Mio. Behinderte Menschen müssen auch in der Arbeitswelt sichtbar bleiben, denn sie sind Teil der Gesellschaft. Vorbildliche Kunden sind für uns BMW, Bosch, LBS, Münchner Rück und Partner wie RISUS. Trauen wir uns alle auch weiterhin Chancengeber zu sein und als Arbeitgeber die Bedingungen hierfür zu verbessern. Wertschöpfung gelingt durch Wertschätzung!