DeColor24 gGmbH freut sich über Besuch von Bodo Ramelow

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow hat am 27.11. unsere Mitgliedsfirma DeColor24 gGmbH in Saalfeld besucht. Der thüringische Regierungschef zeigte sich beeindruckt von der Leistungsfähigkeit des Inklusionsunternehmens – und wünscht sich, dass das Potential von Menschen mit Behinderungen zukünftig noch besser genutzt wird.

Die Einladung zum 10-jährigen Firmenjubiläum im September konnte der thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow zwar nicht wahrnehmen. Dafür nahm er sich jetzt umso mehr Zeit, um das Inklusionsunternehmen und seine Mitarbeiter kennenzulernen. Als Automobilzulieferer ist die DeColor24 gGmbH mit rund 30 Beschäftigten, davon die Hälfte mit Behinderungen, in den Bereichen Entlackung, Montage und Demontage tätig. Der Ministerpräsident überzeugte sich bei seinem Besuch von der Leistungsfähigkeit des Inklusionsunternehmens und machte sich ein eigenes Bild davon, wie gut die Zusammenarbeit von Menschen mit und ohne Behinderungen funktioniert. „Die Unterscheidung von Behinderten und Nichtbehinderten führt zur Ausgrenzung. Ich besuche Integrationsbetriebe, um deren Bedeutung herauszustellen. Sie sind Teil von dem, was wir dringend brauchen“, stellte der Ministerpräsident fest und wünschte sich, dass die Potentiale von Menschen mit Behinderungen zukünftig noch besser erkannt und genutzt werden. Angesprochen auf die schwierige Finanzierungssituation von Inklusionsunternehmen, versprach der Ministerpräsident zudem, sich in der Landeshauptstadt für neue Lösungen stark zu machen.

vlnr

v.l.n.r. Henrich Herbst (Aufsichtsratsvorsitzender Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein gGmbH), Bettina Schmidt (Geschäftsführerin des Geschäftsbereichs Eingliederungshilfe der Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein gGmbH), Bodo Ramelow (Ministerpräsident Thüringen), Mario Bartholomaeus (Geschäftsführer der DeColor24 gGmbH und des Geschäftsbereichs Eingliederungshilfe der Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein gGmbH), Dr. Klaus Scholtissek (Geschäftsführer DeColor24 gGmbH und der Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein gGmbH)