Ministerin zu Gast auf Symposium der lag if RLP

Auf Einladung unserer Landesarbeitsgemeinschaft in Rheinland-Pfalz besuchte die rheinland-pfälzische Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler am 27.01.2017 in Mainz ein Symposium zum Status Quo und zur Zukunft von Integrationsfirmen in RLP. Dort sprach sie sich für eine nachhaltige Finanzierungssicherheit beim weiteren Auf- und Ausbau von Integrationsunternehmen aus.

Auf dem Symposium „Integrationsfirmen in Rheinland-Pfalz: Status Quo und Zukunft“ würdigte die Ministerin Integrationsunternehmen als wichtige Impulsgeber bei der Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen. Die Arbeit von über 900 Menschen mit Behinderungen in 71 rheinland-pfälzischen Integrationsfirmen sei Ausdruck eines hohen Engagements, das die Landesregierung auch in Zukunft unterstützen wolle. Nicht zuletzt die konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Landesarbeitsgemeinschaft in Rheinland-Pfalz sei Garant für die berufliche Inklusion von Menschen mit Behinderungen. Deutliche Worte fand die Ministerin zur Finanzierungssicherheit für Integrationsunternehmen: „Die Kosten dürfen nicht länger fast ausschließlich beim Land liegen. Nur wenn wir die Finanzierung der Integrationsfirmen auf ein anderes Fundament stellen, können wir einen deutlichen Ausbau angehen.“

vlnr

Die rheinland-pfälzische Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler auf dem Symposium der lag if

Neben der Ministerin nahm auch die bag if Geschäftsführerin Claudia Rustige an dem Symposium teil und berichtete ausführlich über den Status Quo und die Entwicklung der Integrationsunternehmen. Im Vordergrund standen dabei auch die neugeschaffenen Instrumente im Rahmen des Bundesteilhabegesetzes, beispielsweise das Budget für Arbeit, mit denen sich die berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in Zukunft noch gezielter umsetzen lasse.

Darüber hinaus beleuchtete Andreas Schneider (Schneider Organisationsberatung) die Entwicklung und das Potential der rheinland-pfälzischen Integrationsunternehmen. Ulrike Müller (Regionaldirektion der Bundesanstalt für Arbeit) ging näher auf die Beschäftigungssituation von Menschen mit Behinderungen in Rheinland-Pfalz ein.

Auf der anschließenden Mitgliederversammlung wurde ein neues Sprechergremium für die lag if in Rheinland-Pfalz gewählt. Dem neuen Sprechergremium gehören Alexander Tränkmann (gpe gGmbH), Thomas Hoffmann (Polytec Integrative gGmbH) und Gregor Schäfer (Bürgerservice Trier GmbH) an.

Mehr zu den neuen Landessprechern erfahren Sie HIER.