Positionspapier der bag if zum Thema Langzeitarbeitslose in Integrationsunternehmen

Im Rahmen des 150-Millionen-Programms zum Ausbau der Integrationsunternehmen wurde auch die Öffnung von Integrationsunternehmen für Langzeitarbeitslose aus dem SGB II thematisiert. In der entsprechenden Bundestagsdrucksache heißt es:

Darüber hinaus ist zu prüfen, ob und in welchem Umfang Integrationsbetriebe […] für Langzeitarbeitslose geöffnet werden könnten.

Die bag if hält eine solche Zielgruppenerweiterung für äußerst bedenklich. Zur Sicherung der Wirtschaftlichkeit von Integrationsunternehmen müssen die Beschäftigten ohne Schwerbehindertenstatus in der Regel über eine überdurchschnittliche Leistungsfähigkeit verfügen. Es ist fraglich, inwiefern Langzeitarbeitslose, die häufig schwerwiegende Vermittlungshemmnisse aufzeigen, dies gewährleisten können.

Lesen Sie HIER das gesamte Positionspapier der bag if zu diesem Thema.