Silvia Schmidt von der SPD-Bundestagsfraktion zur Behindertenbeauftragten ernannt

Aus der Pressemitteilung: “Für vier Jahre wird die SPD-Abgeordnete Silvia Schmidt nun erneut die Interessen der Menschen mit Behinderung im Deutschen Bundestag vertreten. Sie ist bereits seit 1998 Fachpolitikerin in diesem Bereich, war von 2005 bis 2009 schon in diesem Amt und hat u.a. Gesetze wie das Sozialgesetzbuch Neun und die UN-Konvention über die Rechte der Menschen mit Behinderung bearbeitet. Dabei ist sie weit über die Szene der Behindertenbewegung hinaus bekannt als eine Politikerin, die unsere Gesellschaft als Ganzes versteht und deshalb eigentlich den Begriff „Behindertenpolitik“ nicht mag. „Es geht ja um Teilhabe an der Gesellschaft. Jeder soll dabei sein können und niemand darf ausge-
schlossen werden. Das betrifft viele Menschen und die Veränderung des Durchschnitts-
alters unserer Gesellschaft wird ohnehin dazu führen, dass wir uns vom Schubladen-Denken verabschieden müssen. Wir wollen Städte und Kommunen, in denen jeder nach seinen Vorstellungen selbstbestimmt leben kann und dazu alle Unterstützung erhält. Wir wollen Inklusion und Teilhabe statt Ausgrenzung und Benachteiligung“, sagt Silvia Schmidt.