Ausschreibung zum Rudolf-Freudenberg-Preis 2020 läuft noch bis zum 15. Dezember!

Der mit 5.000 Euro dotierte Rudolf-Freudenberg-Preis steht 2020 unter dem Motto „Konzepte zur Beschäftigung von Menschen mit seelischer Behinderung in Inklusionsunternehmen“. Mit diesem Schwerpunkt richten sich die bag if und die Freudenberg Stiftung an Inklusionsunternehmen, die erfolgreich einen hohen Anteil von Menschen mit seelischer Behinderung beschäftigen.

Mit Ihrer Bewerbung können Sie dazu beitragen, auch andere Unternehmen für die Beschäftigung dieser Zielgruppe zu sensibilisieren und zu gewinnen.

  • Welche Rahmenbedingungen oder Faktoren tragen bei Ihnen zur erfolgreichen Beschäftigung der Zielgruppe bei?
  • Gestalten Sie Ihre Unternehmensprozesse besonders?,
  • Nutzen Sie besondere Personalmanagementsysteme oder Prozesse zur Einarbeitung, zur Personalentwicklung, zur Personalauswahl?
  • Pflegen Sie eine besondere Unternehmenskultur?
  • Wenden Sie spezifische Arbeitszeitmodelle an?
  • Ist Ihr Geschäftsfeld besonders geeignet?
  • Oder was macht Ihren Erfolg sonst noch aus?

Bewerben Sie sich bis zum 15. Dezember 2019 und zeigen Sie, dass es gelingt, auch mit einem hohen Anteil von Mitarbeiter*innen mit seelischer Behinderung ein Unternehmen erfolgreich zu führen. Werden Sie Preisträger 2020.

Die Preisverleihung findet am 18. März 2020 in Dortmund im Rahmen der LWL-Messe der Inklusionsunternehmen und der CEFEC-Konferenz der bag if statt.

Der mit 5.000 Euro dotierte Preis erinnert an den Sozialpsychiater Rudolf Freudenberg, der in der NS-Zeit nach England emigrieren musste und als Wegbereiter der arbeitsorientierten Reform der Psychiatrie gilt.

Alle Informationen zur Ausschreibung und Bewerbung finden Sie HIER.