„nah & frisch“-Supermarkt empfängt Stephan Weil

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat am 17. April den „nah & frisch“-Supermarkt unseres Mitglieds Osna Integ gGmbH in Hasbergen besucht. Der niedersächsische Regierungschef zeigte sich beeindruckt von der Leistungsfähigkeit des inklusiven Nahversorgers – und wünscht sich, dass das Konzept Nachahmer findet.

„Warum gibt es das denn nicht öfter?“, wunderte sich der der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil angesichts der innovativen Arbeit des „nah & frisch“-Supermarktes im Osnabrücker Land. Als dörflicher Nahversorger ist der Supermarkt ein wichtiger Anlaufpunkt für die Menschen in der Region und bietet insgesamt 14 Personen Arbeit, von denen die Hälfte eine Behinderung hat. Von dem Konzept, die dörfliche Nahversorgung zu verbessern und dabei Menschen mit und ohne Behinderungen gemeinsam zu beschäftigen, ließ sich der norddeutsche Spitzenpolitiker auf Anhieb überzeugen. Angesprochen auf die schwierige Finanzierungssituation von Inklusionsunternehmen, versprach Weil zudem, die Forderung nach mehr langfristiger Planungssicherheit zu prüfen. Für die Betreiber des „nah & frisch“-Supermarktes war der Besuch des Ministerpräsidenten ein voller Erfolg, nachdem man im vergangenen Jahr bereits die damalige niedersächsische Sozialministerin Cornelia Rundt vor Ort begrüßen durfte.

vlnr

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (5.v.r.) mit den Verantwortlichen und Mitarbeitern des “nah & frisch”-Marktes in Hasbergen-Gaste