Aktuelle Mitteilungen der bag if

18. November 2018

Modell der Inklusionsunternehmen auf ConSozial vorgestellt

Am 07. und 08. November war die bag if zusammen mit ihrer bayerischen Landesarbeitsgemeinschaft auf der ConSozial in Nürnberg vertreten. Die größte deutsche Kongressmesse der Sozialwirtschaft bot den geeigneten Rahmen, um das Modell der Inklusionsunternehmen mit einem eigenen Stand vorzustellen. weiterlesen

17. November 2018

Zwischenbericht zur AiB-Evaluation liegt demnächst vor

Ein wichtiger Bestandteil des Programms „Inklusionsinitiative II – AlleImBetrieb“ (AiB) ist die Evaluation der Förderung von Inklusionsunternehmen, an der sich viele von Ihnen durch eine Online-Befragung bereits beteiligt haben. Zuständig für die Evaluation ist die Interval GmbH aus Berlin. Auf dem nächsten Treffen der Steuerungsgruppe, zu der auch die bag if gehört, wird die Interval GmbH am 30.11. einen ersten Zwischenbericht zur Evaluation vorlegen. Wir halten Sie hierzu auf dem Laufenden.

21. September 2018

Landesbehindertenbeauftragte zu Gast bei der LAG NRW

Claudia Middendorf, Landesbehinderten- und Patientenbeauftragte in NRW, war Gast beim Jahrestreffen der Landesarbeitsgemeinschaft der Inklusionsfirmen in Witten. Sie nutzte im Ardey Hotel die Gelegenheit, sich über die ganze inhaltliche Bandbreite der verschiedenen Inklusionsfirmen in NRW zu informieren. weiterlesen

19. September 2018

bag if Vorsitzender Dr. Fritz Baur mit Ehrenplakette des Deutschen Vereins gewürdigt

Der bag if Vorsitzende Dr. Fritz Baur ist am 13. September in Berlin mit der Ehrenplakette des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge ausgezeichnet worden. Mit der Ehrenplakette würdigte der Deutsche Verein das langjährige Engagement von Dr. Baur in verschiedenen Gremien des Deutschen Vereins. weiterlesen

6. September 2018

Wettbewerbsnachteile der Inklusionsunternehmen durch Mitgliedschaft in der BGW bleiben bestehen

Trotz zahlreicher Interventionen der bag if und ihrer Mitgliedsunternehmen bei den Verbänden der Freien Wohlfahrtspflege, bleiben Inklusionsunternehmen auch in der nächsten sechsjährigen Tarifperiode in der höchsten Beitragsklasse der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW). Die Vertreterversammlung der BGW folgte im Juni dem Beschlussvorschlag des Tarifausschusses und des Vorstands der BGW, die Inklusionsunternehmen in der Gefahrtarifstelle 17 zu belassen und nicht, wie rechtlich und sachlich möglich, in der Gefahrtarifstelle 16 zu verorten. Für die Inklusionsunternehmen bleiben damit die Wettbewerbsnachteile gegenüber ihren Wettbewerbern durch eine verpflichtende Mitgliedschaft in der BGW bestehen. weiterlesen

Nächste Veranstaltungen