Deutlich weniger Insolvenzen bei Integrationsfirmen

Integrationsunternehmen müssen sich täglich am Markt beweisen und unterliegen den gleichen unternehmerischen Risiken wie andere Firmen auch. Trotzdem ist der Insolvenzanteil kürzlich gegründeter Integrationsfirmen gegenüber konventionellen Gründungen deutlich geringer. Das stellte jetzt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe in einer Pressemitteilung fest. Demnach gab es zwischen 2010 und 2014 nur acht Insolvenzen von Integrationsunternehmen mit nachfolgender Geschäftsaufgabe in Westfalen-Lippe. Gründe dafür sieht der Landschaftsverband unter anderem in der besseren Begleitung während der Gründungsphase und dem höheren Engagement der Belegschaft. Eine statistische Auswertung können Sie diesem Dokument entnehmen.