Mitgliederversammlung der bag if beschließt Namensänderung

Die Mitgliederversammlung der bag if hat am 29. Mai 2017 in Potsdam beschlossen, die Bundesarbeitsgemeinschaft Integrationsfirmen in Bundesarbeitsgemeinschaft Inklusionsfirmen umzubenennen. Die bag if folgt damit den Neuregelungen im SGB IX, welche ab 2018 den Begriff Integrationsprojekte durch Inklusionsbetriebe ersetzen.

In Potsdam wurden zudem die neuen Leitlinien Inklusiver Unternehmen der bag if verabschiedet. Die Leitlinien verstehen sich als Orientierungshilfe, um operationale Ziele für die Organisationsentwicklung zu entwickeln und das Profil der Inklusionsunternehmen zu schärfen. Eine Arbeitshilfe zur Selbstevaluation wird ebenfalls zur Verfügung gestellt.

Um den politischen Entwicklungen der vergangenen zwei Jahre Rechnung zu tragen, haben wir darüber hinaus die Broschüre Inklusion durch Arbeit und den dazugehörigen Flyer aktualisiert. Die bag if bekräftigt weiterhin ihre Forderungen nach notwendigen Rahmenbedingungen für einen inklusiven Arbeitsmarkt und erklärt in 10 Punkten, welche Maßnahmen erfolgen müssen.