NRW Arbeits- und Sozialminister Schneider besucht Fa. Dalke

Der neugewählte Arbeits- und Sozialminister in NRW informierte sich bei der Gütersloher Integrationsfirma Dalke über die Arbeit des Unternehmens. Mit deren Mitbegründer Helmut Landwehr absolvierte er einst gemeinsam bei Rheinmetall in Bielefeld eine Metaller-Lehre. Guntram Schneider betonte, dass es eine Kontinuität in der Behindertenpolitik bezogen auf die Vorgängerregierung gebe, die neue Landesregierung allerdings noch stärkere Akzente im Hinblick auf eine Inklusion behinderter Menschen in allen Lebensbereiche setzen werde. Im Rahmen der dafür notwendigen Maßnahmen spielten die Integrationsprojekte eine wichtige Rolle. Insoweit – und bezüglich ihrer Förderung – sehe er sich als “Nachfolger” von Herrn Laumann an, dem diesbezüglich Lob gebühre. Er sei bestrebt, das Landesprogramm “Integration unternehmen!” fortzusetzen.

Besuchsbericht mit Foto Bericht aus der Neuen Westfälischen